Die Gärten - unser großes Plus

Die zur Zeit für die Öffentlichkeit begehbaren Gärten verteilen sich auf zwei Ebenen. Leicht zugänglich, kann man sie zu Fuß, aber auch im Rollstuhl erkunden. Über die Schlossstraße gelangen Sie auf die mittlere Ebene unserer Terrassengartenanlage, den Schlosshof mit seiner farbenreichen Flora. Hundertjährige Bäume spenden erfrischenden Schatten. Hier finden Sie den Vierpassbrunnen aus der Barockzeit, in dem Schleien, Goldfische und große Kois ihre Runden drehen. „Kleine Inselchen“ mit Holzbänken laden zum Ausruhen oder Unterhalten ein.

Ein Genuss ist das breit gefächerte Farbspektrum, das Ihnen die verschiedenen Blumen und Pflanzen bescheren: Rosen, Päonien, Buchs, Lavendel, Hortensien...

Südlich des Neubaus Haus Herrenberg erwartet Sie ein zweiter Garten (zur Zeit in Entstehung). Geplant ist eine Grünanlage mit einfacher puristischer Linienführung. Oberhalb dieser Ebene heißt Sie, an der Nordseite des Schlossgebäudes, unser historischer Immaculatagarten willkommen, unser Garten der Stille. Hier stehen ein historischer Wandbrunnen mit Marienstatue – den zeitgenössischen Skulpturen der Künstler Peter Brandner und Melinda Hillion zugewandt. Diese ruhige Anlage lädt dazu ein, sich in unmittelbarer Nähe künstlerischer Werke zu erholen und Kraft zu schöpfen. Es ist uns wichtig, die besinnliche, ganz besondere Atmosphäre dieses Atriumgartens zu bewahren, um dem Ruhe suchenden Besucher harmonische Augenblicke zu schenken.

Wenn Sie den Garten der Stille verlassen und auf das Haus Herrenberg zugehen, wird Ihnen unser therapeutischer Garten sein Innerstes preisgeben. Er lädt ein, die Sinne zu schärfen oder zu wecken: Minze mit Orangen-, Zitronen- oder Erdbeeraroma, Rosmarin, Thymian, Salbei, Currykraut, Lavendel und Tomaten... berühren, riechen oder kosten Sie diese belebenden Aromen!

Mit Recht kann dieser Garten auch als „Experimentiergarten“ bezeichnet werden, denn es werden dort Pflanzen und Gemüse biologisch angebaut. Hier wird lebhaft über die verwendeten Techniken debattiert. Man spricht über seine eigene Vision von Gartenbau, gibt vielleicht Geheimnisse preis, lässt Erinnerungen wach werden. Kurzum, ein Ort des regen Austausches.

Die räumliche Konzeption unserer Grünanlagen erfolgt unter funktionellen Erwägungen. Jeder Garten hat seinen eigenen Charakter und spricht die Sinne derer an, die sich auf ihn einlassen. Das harmonische Miteinander von Kunst, Wasser, Aromen und Vogelgezwitscher verleiht unseren Gärten ihre ganz spezielle Lebendigkeit und Originalität.